Bauabzugssteuer – ab 1.1.2016 auch bei Photovoltaikanlagen

Wie in unserem Beitrag Bauleistungen – Unterschied §48b EStG und §13b UStG bereits näher erläutert, bezieht sich die Freistellungsbescheinigung nach §48b EStG auf die sog. Bauabzugssteuer. Diese hat der Gesetzgeber zur Bekämpfung der Schwarzarbeit 2001 eingeführt.

Ab dem 1.1.2016 müssen Auftraggeber nun auch 15% des Entgeltes bei Bauarbeiten an Photovoltaikanlagen einbehalten, wenn ihnen keine gültige Freistellungsbescheinigung vorgelegt wurde.

In der bisherigen Rechtsprechung und Verwaltungsauffassung galt eine Photovoltaikanlage als Betriebsvorrichtung und nicht als Bauwerk und fiel somit nicht unter die Bauabzugssteuer. Bis zum 31.12.2015 gilt eine Übergangsregelung. Maßgeblich ist der Zahlungszeitpunkt.

Als Umsatzsteuerspezialisten beraten wir Sie gern auf diesen und anderen Gebieten.

Share Button