Besteuerung von Pferdepensionsleistungen

Der BFH hat mit zwei Urteilen bestätigt, dass Pferdepensionsleistungen von nicht zu land- oder forstwirtschaftlichen Zwecken gehaltenen Pferden, weder der Durchschnittsbesteuerung nach §24 UStG noch dem ermäßigten Steuersatz nach §12 Abs. 2 Nr. 2 UStG zugrundeliegen.

Der Umsatzsteuer-Anwendungserlass soll entsprechenden geändert werden. In allen offenen Fällen soll die Änderung angewandt werden, es wird jedoch nicht beanstandet wenn für Leistungen die vor dem 1.10. ausgeführt wurden, der UStAE in der Fassung g vom 26.8. angewandt wird.

Share Button