Den Ferienob steuergünstig gestalten

Es ist Ferienzeit. Viele Jugendliche verdienen sich in diesen Tagen etwas zum Taschengeld dazu.

Meist zahlt ein Ferienjobber sowieso keine Steuern, da in Steuerklasse I erst ab 11415 EUR Bruttolohn im Kalenderjahr Lohnsteuer anfällt.

Der Ferienjobber hat dem Arbeitgeber folgende Daten zur Verfügung zu stellen:

  •  die Steuer-Identifikationsnummer,
  • das Geburtsdatum und
  • die Auskunft darüber, ob es sich um das erste Beschäftigungsverhältnis handelt.

Bei der Lohnrechnung können anhand dieser Informationen die notwendigen Daten für den Lohnsteuerabzug beim Finanzamt elektronisch abgerufen werden. Der Ferienjobber erhält zudem am Ende eine Lohnsteuerbescheinigung mit allen Angaben über gezahlte Steuern und Sozialversicherungsbeiträge.

Bei einer Tätigkeit in einer gemeinnützigen Organisation (z.B. Sportvereine) kann diese, mit bis zu 2.400 EUR jährlich als Übungsleiterpauschale steuerfrei bleiben.

Bröschüre: Steuertipps für Schüler und Studierende

 

Share Button
%d Bloggern gefällt das: