Grunderwerbsteuer: Einbeziehung der Ausbaukosten in die Bemessungsgrundlage bei Erwerb des Rohbaus

BFH-Urteil vom 03.03.2015, Az: II R 9/14

Wer ein Grundstück kauft und mit dem Verkäufer die Errichtung eines Rohbaus durch ein externes Unternehmen vereinbart, muss dennoch Grunderwerbsteuer auf den Gesamtkaufpreis zahlen und nicht nur für den Kaufpreis des Grundstücks, da die zu erbringenden Leistung dem Erwerber unter Angabe des hierfür aufzuwendenden Entgelts bereits vor Abschluss des Grundstückskaufvertrags konkret angeboten wurde.

Share Button
%d Bloggern gefällt das: