In eigener Sache

Leider werden wir vereinzelt mit unlauteren Mitteln angegangen und von vorgeblichen „Konkurrenten“ diskreditiert, obwohl es sich bei denen gerade nicht um Steuerberater handelt.

Im persönlichen Gespräch, so wird uns über diese Fälle berichtet, werden wir in beschämender Weise herabgewürdigt.  Den Zeugen danken wir sehr für ihre Ehrlichkeit. In diesen Fällen wehren wir uns natürlich sofort vor Gericht.

Zuletzt hat vor Gericht nun der Lohnsteuerhilfeverein Leipzig-Zwickau e.V. durch seinen Vorsitzenden André G. eine Unterlassungserklärung ohne Anerkennung einer Rechtspflicht abgegeben, wonach es der Verein unterlässt, über uns zu behaupten, „der hat von Steuern keine Ahnung“,  Protokoll im LINK.

Die Aussagen wurden zwar nicht zugegeben. Das Gericht hatte jedenfalls in der Kostenentscheidung keine größeren Zweifel an der Glaubhaftigkeit, dass die Aussagen über uns so getroffen wurden und legte dem Verein und seinem Vorsitzenden die Kosten des Verfahrens auf.

Uns macht vor allem betroffen, wenn uns von Nicht-Steuerberatern vorgeworfen wird, wir hätten keine Ahnung von Steuern. Wie unsere Mandanten ganz genau wissen, haben wir sehr viel Ahnung von Steuern. Durch unsere Doppelfunktion als Rechtsanwalt und Steuerberater haben wir darüberhinaus sogar sehr viel Ahnung, welche juristisch über einen reinen Steuerberater hinaus geht.

Wir fänden es sehr traurig, wenn vermeintliche Konkurrenten, die selbst gar keine Steuerberater sind, versuchen würden, eigene Defizite in der Ausbildung durch derartige Aktionen zu kompensieren. Derartigen Umgang würden wir unerträglich finden. Wehrlos ist man indes nicht, wie die aktuellen Gerichtsverfahren zeigen.

Sie hören auch derartiges? Seien Sie mutig, geben Sie uns gern Bescheid!

Jemand spricht so über Sie? Gern vertreten wir auch Ihre Interessen!

 

 

Share Button
%d Bloggern gefällt das: