Steuerberater darf Mindestlohneinhaltung bescheinigen

Schaltet ein Unternehmer einen Subunternehmer ein, haftet der auftragserteilende Unternehmer für die Einhaltung des Mindestlohns beim Subunternehmer. Daher werden einige Steuerberater von ihren Mandanten gebeten, zu bescheinigen, dass diese die Vorschriften des Mindestlohngesetzes eingehalten haben. Steuerberater sind im Hinblick auf die Vorschriften des Rechtsdienstleistungsgesetzes (RDG) zur Erstellung dieser Bescheinigungen im Zuge einer Nebenleistung zur Lohnbuchführung befugt.

Gleichzeitig ist die Ausstellung einer Bescheinigung durch den Steuerberater, dass die Vorschriften des Mindestlohngesetzes durch den Mandanten eingehalten wurden, über ihre Berufshaftpflichtversicherung versichert. Steuerberater und ihre Mandanten sind damit im Falle eines Fehlers vor finanziellen Schäden geschützt.

Share Button