Verjähringsfrist aus 2013 endet am 31.12.2016

Mit Ablauf des 31.12. eines jeden Jahres verjähren alle Zahlungsansprüche des täglichen Geschäftsverkehrs, die der regelmäßigen Verjährungsfrist (3 Jahre) unterliegen. Ende 2016 verjähren demnach die Forderungen, die 2013 entstanden sind. Mahnungen verhindern diese Verjährung nicht. Um die Verjährung zu hemmen, muss ein gerichtlicher Mahnbescheid möglichst noch vor Weihnachten beantragt werden. Gern sind wir Ihnen beim Mahnwesen behilflich. Bitte melden Sie sich zeitnah, sodass keine Fristen verpasst werden.

Auch umgekehrt spielt die Verjährung eine große Rolle. Sollten Sie Rechnungen aus Altjahren noch nicht beglichen haben, weil Sie die Leistung z.B. für nicht berechtigt hielten, verjähren auch die Ansprüche des Leistungserbringers an Sie.

Share Button
%d Bloggern gefällt das: